Freitag, 13. April 2018

Softshelljacke Tag 3 - Zusammensetzen der Jacke und Gürtel nähen

Heute geht es an die Ärmel und den Gürtel. Hier musst Du Dich entscheiden, ob Du den kleinen Gürtel, der nur hinten rafft oder den großen Gürtel nähen möchtest.

Jetzt wird die Passe rechts auf rechts an das Vorderteil gesteckt. Wer keine Passe möchte, schließt einfach die Schulternähte.

Sie werden mit der Nähmaschine genäht, mit der Overlock versäubert…

...dann wird die Nahtzugabe in Richtung Passe geklappt und zweimal abgesteppt.


Als nächstes wird die Passe rechts auf rechts an das Rückenteil genäht. Stecke dazu erst einmal die Knipse aufeinander...

...und stecke dann die ganze Strecke.

Die Naht wird wieder mit Geradestich genäht, mit der Overlock versäubert, die Nahtzugabe in Richtung der Passe geklappt und doppelt abgesteppt.

Einsetzen der Ärmel

Lege das Schnittmuster vom Ärmel noch einmal auf den Stoff, klappe es unten an der entsprechenden Linie um und markiere Dir diese Linie mit Schneiderkreide. Hier wird später der Ärmel umgeklappt. Bitte auf der rechten Stoffseite markieren!

Jetzt werden die Ärmel eingenäht. Pass auf, dass Du den richtigen Ärmel erwischst. Auf dem Schnittmuster ist an der einen Rundung „vorne“ markiert. Diese Rundung sollte später an das Vorderteil kommen. Beginne mit dem Stecken an den Knipsen: Der Knips der Passe kommt auf den Knips des Ärmels.

Stecke dann zuerst die Außenkanten und dann die Rundung dazwischen. Die Ärmel werden rechts auf rechts festgesteckt.

Beim Nähen sollte der Ärmel unten liegen. Nähe den Ärmel mit Geradestich an, versäubere ihn wieder mit der Overlock...

...klappe die Nahtzugabe vom Ärmel weg und steppe sie doppelt ab.

Den anderen Ärmel ebenso einnähen.

Der kleine Gürtel

Der Schnitt kann mit dem kleinen oder dem Großen Gürtel genäht werden. Wenn Du den großen Gürtel nähen möchtest, musst Du bitte weiterspringen zum großen Gürtel.

Der kleine Gürtel wird nur hinten auf das Rückenteil genäht. Lege das Rückenteil auf den Stoff und markiere Dir auf beiden Seiten die Höhe des Gürtels.

Lege den Gürtel aus Softshell und den Gürtel aus Jackenstoff rechts auf rechts aufeinander.

Stecke ihn und nähe ihn mit Geradestich einmal ringsherum zusammen. Schneide dann die Nahtzugabe auf 3 mm.

Schneide mit einer spitzen Schere in die Mitte des Jackenstoffs einen etwa 5 cm langen Schlitz.

Wende den Gürtel durch diesen Schlitz. Ein Essstäbchen hilft Dir beim ausformen der Kanten.

Bügele den Gürtel vorsichtig. Lege beim Bügeln ein Tuch unter um den Stoff nicht zu beschädigen. Softshell lässt sich nur bedingt bügeln, aber etwas schöner werden die Kanten dabei trotzdem.

Stecke den Gürtel mittig auf der Höhe der Markierungen auf das Rückenteil. Der Jackenstoff liegt dabei auf der rechten Seite des Rückenteils.

Markiere Dir auf dem Gürtel die Abstepplinie.

Nähe den Gürtel jeweils bis zur Abstepplinie oben und unten mit Geradestich knappkantig auf das Rückenteil.

Ziehe ein Gummiband einmal durch den Gürtel, so dass es an beiden Seiten herausschaut.

Jetzt wird der Gürtel erst an der Abstepplinie einmal mit Geradestich genäht und dann noch einmal innen mit einer halben Füßchenbreite daneben.

Klappe das Gürtelende hoch und schneide das Gummiband auf ca. 3 mm zurück. Wenn Du möchtest, kannst Du es auch noch mit dem Feuerzeug verschmelzen.

Jetzt kannst Du die Spitze des Gürtels ebenfalls knappkantig absteppen.

Raffe den Gürtel nach Wunsch. Der Gummi sollte sich noch problemlos auf die ganze Breite ziehen lassen. Je nach Statur des Kindes kann der Gürtel unterschiedlich stark gerafft werden. Bitte den hinteren Gürtel nicht zu stark raffen, sonst verzieht sich die Jacke im oberen Rücken zu sehr.

Jetzt wird die andere Spitze des Gürtels ebenso genäht. Also: 2x absteppen, Gummiband kürzen und verschmelzen Die Spitze knappkantig absteppen Darauf achtgeben, dass die Raffung erhalten bleibt.

Wer möchte, kann aus optischen Gründen auch noch zwei Knöpfe auf die Gürtelspitze nähen. Das gibt der Jacke eine besondere Note.

Lege die Jacke rechts auf rechts aufeinander und stecke die Seitennähte. Beginne dabei unter dem Arm. Achte darauf, dass hier die Nähte genau aufeinander treffen. Stecke dann den Rest der Strecke.

Nähe die Strecke in einem Rutsch vom Ärmel beginnend mit Geradestich und versäubere die Nahtzugabe mit der Overlock.

Klappe die Nahtzugabe in das Rückenteil und steppe sie doppelt ab – allerdings nur bis zum Ärmel. Der Ärmel selber kann nicht abgesteppt werden.

Der große Gürtel

Zuerst musst Du Dir die Lage des Gürtels markieren. Auf dem Schnittmuster habe ich die Gürtelmitte eingezeichnet, es ist aber etwas einfacher, sich an der Lage der Taschen zu orientieren. Male 0,5-1 cm oberhalb der Taschen eine Linie mit Schneiderkreide. Kontrolliere, ob die Linie wirklich auf beiden Seiten auf der gleichen Höhe ist und nicht schräg verläuft. Ich messe immer den Abstand zu den Ärmeln.

Übertrage die Linie auf das Rückenteil...

...und zeichne sie auch hier auf der ganzen Breite durch.

 Lege die Jacke rechts auf rechts aufeinander und stecke die Seitennähte. Beginne dabei unter dem Arm. Achte darauf, dass hier die Nähte genau aufeinander treffen. Stecke dann den Rest der Strecke.

Nähe die Strecke in einem Rutsch vom Ärmel beginnend mit Geradestich und versäubere die Nahtzugabe mit der Overlock.

Klappe die Nahtzugabe in das Rückenteil und steppe sie doppelt ab – allerdings nur bis zum Ärmel. Der Ärmel selber kann nicht abgesteppt werden.

Es empfiehlt sich, vor dem Aufnähen den Gürtel an den Seiten mit der Overlock zu versäubern. Das ist zwar eigentlich nicht notwendig, stabilisiert aber etwas den Gürtel vor dem Absteppen. Außerdem hat man dadurch eine schöne gleichmäßige Kante zum Umschlagen.

 Klappe die Kanten 1 cm um und bügele sie ggf. Bei Softshell geht das leider nicht so gut.

Beginne mit der unteren Gürtelkante. Klappe sie 1 cm um (wenn sie nicht schon gebügelt wurde) und stecke sie auf die vorher angezeichnete Linie. Der Gürtel darf zu Beginn etwas überstehen.

Stecke so den ganzen Gürtel an der Unterkante fest...

...achte dabei darauf, dass die Tasche nicht mit festgesteckt wird.

Steppe die untere Gürtelkante knappkantig auf. Ich verwende dafür einen Schmalkantfuß. Achte auch beim Annähen darauf, dass die Taschen nicht mitgefasst werden.

Jetzt wird die Oberkante ebenso 1 cm umgeklappt und festgesteckt. Achte darauf, dass der Gürtel nicht verzogen aufgesteckt wird.

Dann wird die Oberkante knappkantig aufgenäht.

Ziehe das breite Gummiband durch den Gürtel. Verwende dazu eine Sicherheitsnadel oder einen solchen Bandeinzieher.

Der Gummi sollte leicht gerafft sein. Je nach Statur des Kindes kann man nach einer Anprobe auch noch ein bisschen stärker raffen.

Zeichne Dir 2,5 cm von der Kante entfernt auf beiden Seiten eine Markierung auf den Gürtel.

Hier musst Du das Gummiband fixieren. Das kannst Du durch zwei Nähte machen, oder auch durch eine X-Box. Du kannst die Naht auch dazu nutzen, die Jacke etwas zu betüddeln, z. B. mit Snappap-Elementen oder indem Du später hier einen Knopf aufnähst.

Ziehe jetzt das überstehende Gummiband so weit wie möglich heraus und kürze es mit der Schere. Es sollte später nicht mit dem Reißverschluss in Berührung kommen, da es sonst später hier sehr dick wird.

Auch den überstehenden Gürtel kann man jetzt kürzen.

So sollte jetzt Dein Gürtel aussehen.

Am Sonntag geht es dann weiter mit dem Kragen und dem Reißverschluss!

25 Kommentare

  1. Wieso nur habe ich keinen Softshell hier? Bei deinen tollen Posts hier bekomme ich richtig Lust, mitzunähen.
    Ich finde übrigens diesen kleinen Gürtle hinten so raffiniert ... einfach toll, was du dir wieder hast einfallen lassen! Irgendwann nähe ich die Jacke auch mal. Gaaaaanz sicher! :-)
    GLG, Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja immer noch einsteigen!

      lg

      Rosi

      Löschen
    2. Bin erst bei Tag 2,aber vielleicht hol ich noch auf😉
      Ich bin übrigens begeistert von Deinen Schnitten und Anleitungen und die Softshelljacke macht da keine Ausnahme! Mein absoluter Liebling ist allerdings die Schnabelinabag😍
      Danke für Dein Engagement und Deine Mühen!!

      Löschen
  2. Liebe Rosi,
    ich nähe gerade keine Softshelljacke mit, ABER ich lese deinen Blog und ich bin wieder schwer beeindruckt von deiner einzigartigen Anleitung. Sie ist wieder so verständlich geschrieben und gut bebildert, dass ich quasi "im Kopf" mitnähen kann.

    Ich bin gespannt auf all die Ergebnisse, die beim Probenähen entstanden sind und die jetzt gerade entstehen!

    Ganz liebe Grüße
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosi! Vielen herzlichen Dank für dieses Schnittmuster! Gerade habe ich die Zeit nicht zum mitnähen,aber die Jacke steht auf der To-do-Liste. Ich habe mich etwas gewundert,wieso du jede Naht erst mit Geradstich und dann nochmals mit der Overlock nähst. Aus welchem Grund machst du das? Die Overlock näht ja auch zusammen. Machst du das, damits stabiler wird oder wasserundurchlässiger?
    Liebe Grüsse, Ursina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat vor allem mit dem absteppen zu tun. Mit der Ovi kannst Du nicht 1 cm breit nähen und dann ist der Platz zu eng für die zwei Absteppnähte. Auf die Ovinaht kannst Du auch verzichten, die mache ich nur für eine saubere Optik innen.

      lg

      Rosi

      Löschen
    2. Liebe Rosi,
      Natürlich sieht es mit der Overlocknaht nochmal besser aus. Ich stelle mir aber die Frage, ob es nicht einfacher wäre, die Schnittteile zuerst zu versäubern und dann die Nähte zu schließen? Ich habe es andersrum noch nicht probiert, stelle es mir aber friemeliger vor?

      LG, Nane

      Löschen
    3. Dann musst Du ja doppelt so viele Nähte versäubern.

      lg

      Rosi

      Löschen
  4. Deine Jacken, liebe Rosi, sehen toll aus.
    Aber ich muss meine gerade wegwerfen.
    Ich habe alles genau zugeschnitten, Größe 134 für meinen Neffen. Süßer, roter Softshell mit bunten Sternen.
    Das Vorderteil ist 10cm länger als das Rückenteil, und die Ärmel sind so eng, dass ich kaum meine Hand durchkriege - das passt hinten und vorne nicht. Ich hab keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe, aber irgendwas ist da komplett schief gelaufen. Ich glaub, ich bleib bei T-Shirts und Tellerröcken, alles andere ist zu hoch für mich.
    So genug Frust abgelassen, allen anderen wünsche ich noch ganz viel Spaß beim Nähen und tolle Ergebnisse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist etwas beim drucken schief gelaufen. Hast Du nachgemessen?

      Hast Du mit Nahtzugabe zugeschnitten?

      lg

      Rosi

      Löschen
    2. Hört sich fast so an,als wäre beim ausdrucken was schief gelaufen.hast du das kontrollquadrat geprüft?

      Löschen
    3. Ich habe alles in einem Schwung ausgedruckt. Wäre es falsch skaliert, wären alle Teile gleich falsch - und nicht so schief. Aber im Grunde ist es ja auch egal, ich hab aufgegeben. Ich wollte nur ein bisschen den Frust loswerden.

      Löschen
    4. Wenn der Drucker eingestellt ist mit "auf Seite einpassen", dann passt er jede Seite extra ein. Deswegen kann das schon sein. War das Schnittmuster denn im Querformat? Eigentlich stimmen bei mir die Teile immer auf den mm genau!

      lg

      Rosi

      Löschen
    5. Rosi, das war kein Vorwurf gegen Dein Schnittmuster, ich weiß, dass sie bei Dir immer perfekt sind. Es war meine eigene Unfähigkeit. Ich wollte nur ein bisschen jammern, dass ich die Jacke nicht hinkriege.
      Liebe Grüße, Tinka

      Löschen
    6. Nein, es tut mir nur so leid. Du hättest das nämlich bestimmt richtig hinbekommen.

      lg

      Rosi

      Löschen
  5. Fertig mit Teil 3! �� Deine Anleitung ist spitze. Es hat alles auf Anhieb geklappt, auch der Gürtel!
    Ich kann es gar nicht oft genug betohnen, vielen, lieben Dank, dass Du Dir die Mühe machst und deine Schnitte mit uns teilst.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin noch am Zweifeln, ob ich meine Jacke mit oder ohne Gürtel nähe. Optisch gefällt es mir irgendwie nicht so gut, weil sich der stoff am Rücken auf manchen der Probenähbilder etwas verzieht und weil es bei einem Softshell mit Bildern dann viel Unruhe auf der Vorderseite gibt, wenn man den durchgängigen Gürtel näht (ich finde auf den Bildern mit diesem Gürtel sieht es nicht ganz so verzogen auf der Rückseite aus). Vielleicht täuscht bei mir ja der Eindruck von den Bildern, bei denen es glaube ich nur eine Jacke ganz ohne Gürtel gab. Was spricht dafür, diesen zu nähen? Bin dankbar für eine Rückmeldung, denn bis dahin bin ich schon gekommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei schmalen Kindern kann es sein, dass es den Stoff dann zusammenzieht, vor allem, wenn die Jacke noch zu groß ist. Wenn man den Gürtel nur wenig rafft, ist es ein schöner Schmuck.

      lg

      Rosi

      Löschen
    2. Alternativ kannst du ja auch den Gürtel innen setzen, dann über die komplette Rückenbreite und einen Knopflochgummi einziehen, so kannst du die Raffung des Rückenteils individuell dem Kind anpassen. Ich habe das gerade so bei einer Jeansjacke gemacht und auch bei meinen Softshelloveralls mache ich das immer so. Geht super und da verzieht sich auch nichts.
      LG Dagmar

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank für eure Reaktionen - ich werde nun den Gürtel wohl innen einziehen, das finde ich eine sehr elegante Lösung: den Vorteil des Gürtels mit der Möglichkeit, die Raffung anzupassen und ein "unzerstörtes" Bild auf der Jacke.

      Löschen
  7. Liebe Rosi,
    tausen Dank für dieses tolle Schnittmuster! Ich hab mich schon ganz lange drauf gefreut:-)
    Leider konnte ich erst gestern starten, aber ich habe euch gerade eingeholt. Bei mir passt auch alles ganz prima. Freu mich auf die Fortsetzung morgen!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosi, nochmal ganz lieben Dank für die Mühe die du dir für uns Nähbegeisterten machst. Hab noch eine Frage an dich. Muß der Reißverschlußuntertritt unbedingt im Fadenlauf geschnitten werden, habe nicht mehr genug...Könnte ich auch den Jackenstoff anstatt des Softshell nehmen? Bin schon gespannt auf die nächsten 2 Nähschritte und meine Tochter auch! Sie würde am liebsten am Montag mit ihrer Jacke in die Schule gehen. Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du kein Muster hast, kannst Du das auch vernachlässigen. Aus Jackenstoff geht der natürlich auch.

      lg

      Rosi

      Löschen
  9. Liebe Rosi, leider kommt von mir kein piep zum Softshell-Projekt obwohl ich schon viele SM von dir nachgearbeitet habe. Frage: wie ist dies mit diesem sew along. Bleibt er in deinem blog erhalten und sichtbar, so dass man zu einem späteren Zeitpunkt die Jacke nacharbeiten kann oder steht dem etwas entgegen ? Danke für deine Info und weiterhin viel Spaß am Projekt. Und vielen Dank an dich, für das Teilen deines Näh-Wissens. Gruß Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das bleibt alles drauf, bzw. gibt es dann als ebook.

      lg
      Rosi

      Löschen